Strittmatters "Laden"

Die Erwin-Strittmatter-Gedenkstätte "Der Laden" in Bohsdorf - Strittmatters Elternhaus und Originalschauplatz der Romantrilogie "Der Laden"

 

Das Backstein-Wohnhaus mit Ladengeschäft und angeschlossener Backstube an der Dorfstraße wurde um 1895 erbaut und durch die Eltern Strittmatters im Juni 1919 von Verwandten erworben. Bis zum 31. Dezember 1949 wurde der Dorfladen mit Bäckerei von der Familie geführt. Seit dem 30. Januar 1999 ist "Der Laden" als museale Gedenkstätte zu besichtigen. Bis 2002 hat in dem Haus noch Erwin's Bruder Heinrich gewohnt. Das Haus ist vollgepackt mit Möbelstücken aus dem Familienbesitz der Strittmatters, der Laden ist gut gefüllt mit Blechdosen, Kisten, Kästchen, Seifenpulverschachteln und vielem anderen Kleinkram, der entdeckt werden will. Zur Familiengeschichte und zum Lebenswerk von Erwin Strittmatter gibt es in der Ausstellung viel zu lesen und anzuschauen.

 

Im Nachhinein habe ich herausgefunden, dass die Dame, die mich im Laden so freundlich empfangen hat, die Tochter von Heinrich Strittmatter ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0