Dorfkirche Cunewalde

Die Kirche in Cunewalde (Oberlausitz) liegt an der Via Sacra, einer touristischen Route, die zu einzigartigen sakralen Bauwerken und Kunstschätzen im Länderdreieick Deutschland, Tschechien und Polen führt. Sie ist mit ihren 2.632 Sitzplätzen die größte evangelische Dorfkirche Deutschlands. Sie wurde zwischen 1781 und 1793 im barocken Stil erbaut. Ende des 19. Jahrhundertswurde das Kircheninnere erneuert. 2003/2004 wurde die Kirche mit ihrem 61 m hohen Turm restauriert. Apostelfiguren von 1450 und die Kanzel von 1656 stammen noch aus der Vorgängerkirche. Die Orgel, 1840 erbaut, ist eine der klangschönsten in der Oberlausitz und das bedeutendste Werk des in Neugersdorf geborenen Orgelbauers Christian Friedrich Reiß. Die großen Kristallleuchter wurden in Jablonec nad Nisou gefertigt. Die Buntglasfenser mit den Medaillons von Luther und Melanchton sind Arbeiten eines Zittauer Handwerkers.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0